Bibelzentrum Barth

Terminübersicht

Fr - Sa

29. Apr -
11. Jun

2022

Ausstellung “Die Kalligrafinnen”

Kategorie: Pädagogische Angebote

„Maria in Schriftbildern“

Ausstellung der Künstlerinnengruppe „Die Kalligrafinnen“ im Saal des Bibelzentrums

Di

24. Mai

2022

Chorprojektprobe: “Lieder up platt”

Kategorie: Events

Ein kleines Chorprojekt unter dem Titel “Lieder up platt” wird es im Saal des Bibelzentrums geben. Am 17. Mai und am 24. Mai können sich Interessierte um 19 Uhr dort treffen. Unter anderem soll dieses Chorprojekt auch beim Plattdeutschen Singefest (im Bibelzentrum am 29. Mai) teilnehmen.

Mi

25. Mai

2022

Führung durch den Bibelgarten

Kategorie: Führungen

15 Uhr

Führung durch den Bibelgarten

Dauer etwa 1 Stunde, Teilnahme für 3,50 € pro Person

Do

26. Mai

2022

Öffentliche Führung durch das Bibelzentrum

Kategorie: Führungen

Beginn: 15 Uhr

Führung durch das “Haus für ein Buch”, beginnend in der Kapelle St. Jürgen. Im Anschluss an den etwa einstündigen Rundgang besteht die Möglichkeit zu weiterer individueller Besichtigung – und/oder zu einer Stärkung mit Kaffee (im Eintrittspreis enthalten).

 

29. Mai

2022

Gottesdienst up platt

Kategorie: Pädagogische Angebote

14 Uhr

Gottesdienst up platt mit Leierkastenmusik

mit Pastorin Ute Eisenack, Neuruppin

29. Mai

2022

Plattdeutsches Singefest

Kategorie: Pädagogische Angebote

15 Uhr

Plattdeutsch lässt sich wunderbar singen! Ein beredtes, pardon: hochmusikalisches Zeugnis davon legt der kleine Jukebox-Bereich mit den „Barther plattdeutschen Profilen“ in unserer Niederdeutsch-Ausstellung ab, zu dem viele kleine und große Leute aus unserer Region beigetragen haben. Manche von ihnen konnten schon vorher plattsnacken. Andere haben festgestellt: Plattdeutsch lässt sich wunderbar singen, auch wenn man es gar nicht (oder kaum) sprechen kann! Wer Lust hat, das auszuprobieren oder dabei zuzuhören, oder wer schon längst up platt singen kann, aber davon gar nicht genug kriegen kann – Ihr seid alle herzlich eingeladen in den Garten des Bibelzentrums!

Damit wir ganz unbesorgt miteinander singen können, halten wir natürlich die aktuell geltenden Corona-Regeln ein. Genauere Informationen dazu gibt’s im Mai. Und übrigens: Mit dem 29. Mai beginnen die Plattdeutschen Wochen in MV – wer bei uns auf den Geschmack kommt, kann gleich fröhlich weitermachen!

 

Mi - Mi

01. Jun -
31. Aug

2022

Start zum Fotowettbewerb

Kategorie: Pädagogische Angebote

Fotowettbewerb: „Erd und Himmel sollen singen“

So viele und so schöne Bilder haben im Rahmen des letztjährigen Fotowettbewerbs ins Bibelzentrum gefunden, dass es unbedingt auch 2022 einen solchen Wettbewerb geben soll. Das Motto des Wettbewerbs, „ausgeborgt“ aus dem Evangelischen Gesangbuch (EG 499), lädt dazu ein, mit unserem Jahresthema “Das klingt zum Himmel – Bibel und Musik” in der Natur unterwegs zu sein: Setzen Sie Ihren liebsten biblischen Lied- oder Psalmvers ins Bild, lassen sie sich musikalisch zu Ihren Fotos inspirieren oder entdecken Sie auf Ihre ganz eigene Weise, was die Welt zum Singen und Klingen bringt.

Einsendeschluss ist der 31. August, pro Person oder Team können bis zu fünf Bilder eingereicht werden. Wie im Vorjahr werden die Preisträgerbilder ab Mitte September für zwei Monate im Saal des Bibelzentrums ausgestellt und können anschließend von den Fotografen mit nach Hause genommen werden. Gefördert wird auch dieser Wettbewerb von der MPBG, der Mecklenburgischen und Pommerschen Bibelgesellschaft.

Mi

01. Jun

2022

Der Bibel auf den Grund gegangen (3)

Kategorie: Pädagogische Angebote

19 Uhr

Der Bibel auf den Grund gegangen (3): Die Offenbarung des Johannes

Das Lamm Gottes im himmlischen Thronsaal und das Buch mit den sieben Siegeln, Engel mit Posaunen und Schalen, das Tier mit der Zahl 666 und die Hure Babylon, die vier sprichwörtlich gewordenen apokalyptischen Reiter, das himmlische Jerusalem mit den Bäumen des Lebens – das letzte Buch der Bibel entwirft einen gewaltigen Bilderbogen. Für den Literaturbereich der Apokalyptik (wörtlich: „Enthüllung“ von etwas Verborgenem), der weit über die Bibel hinausreicht und überkommene Vorstellungen von Himmel und Hölle, Endzeit und Jüngstem Gericht stark geprägt hat, ist das nicht ungewöhnlich. Für heutige Leserinnen und Leser aber, die mit apokalyptischen Texten kaum vertraut sind, ist es schwer, diese Literatur mit ihren Visionen und Deutungen, Engels- und Prophetengestalten, endzeitlichen Gefahren und Verheißungen zu verstehen. Wir wagen eine Annäherung an das, was der Prophet Johannes auf der Insel Patmos geschaut hat – und versuchen, mit Hilfe zeitgenössischer Zahlensymbolik und innerbiblischer Bezüge zu entschlüsseln, was sich daran entschlüsseln lässt.