01.10.2021

31. Oktober: Das Bibelzentrum wird 20

Die Jubiläumswoche zum 20. Geburtstag des Bibelzentrums Barth beginnt pünktlich am 31. Oktober um 0.00 Uhr! Dann nämlich wird auf der Internetseite des Bibelzentrums www.bibelzentrum-barth.de ein Button mit der Bezeichnung “Jubiläumsschatzkiste” freigeschaltet. Zu finden sind dann dort viele Textbeiträge, Filme und Tondokumente – eine digitale Ergänzung zum gerade erschienenen LandeBarth-Buch “20 Jahre Bibelzentrum Barth”.

Der 20. Geburtstag am Reformationstag, dem 31. Oktober, wird um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der St. Marien-Kirche gefeiert. Danach können die Besucher gemeinsam – in Anlehnung an den Weg mit der Barther Bibel im Jahre 2001 – zum Bibelzentrum gehen, um dort um 12 Uhr am Empfang teilzunehmen. Dabei wird nach einer Fotoschau unter anderem auch die digitale Schatzkiste (eine „Fortsetzung“ des LandeBarth-Buches auf der Webseite des Bibelzentrums) vorgestellt. Und über die „Bibel als Zukunftsbuch“ werden vier besondere Gäste des Empfangs sprechen…

In der Festwoche, die mit dem Reformationstag startet, wird am 1. November in der Marienkirche zu einem Konzert des Gospelkombinates Nordost (geleitet von Bibelzentrumsleiterin Nicole Chibici-Revneanu) unter dem Titel „BasisBibel Auslese Gospel“ eingeladen.
Am 2. November stellt das Bibelzentrum um 19 Uhr im gelben Ausstellungshaus viele Neuigkeiten des Hauses, so unter anderem den völlig überarbeiteten Bereich „Kirchenjahr“, den Gästen vor.
Das Niederdeutsche steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung am 4. November um 19 Uhr: Hier kann zum Beispiel der Erlebnisbereich Niederdeutsch des Bibelzentrums in Augen- und Ohrenschein genommen werden.
Und am 6. November wird es online ein Minecraft-Event, unter anderem mit einer Filmpräsentation der biblischen Apostelgeschichte in Minecraft, geben.

„Nun ist im Bibelzentrum“, so resümiert Nicole Chibici-Revneanu im LandeBarth-Sonderband, „wieder etwas zum Zukunftsthema geworden ist, das lange Zeit ganz selbstverständlich zum Leben und Arbeiten im Bibelzentrum dazugehört hat: Begegnung. Wie kostbar es ist, sich begegnen zu können, das haben wir in Lockdowns und Kontaktbeschränkungen neu gelernt. Auch der freundlichste AudioGuide, der schwungvollste Gospelpodcast und die bunteste Minecraft-Reise können eine richtige, persönliche Begegnung nicht ersetzen.“ Insofern hoffen die Mitarbeiter des Hauses für ein Buch, dass es wieder möglich sein wird im Bibelzentrum: sich zu begegnen bei Führungen und Festen, Bildungsprogrammen und Veranstaltungen, Freizeiten und Gottesdiensten – und, natürlich, in alledem auf die eine oder andere Weise auch der Bibel zu begegnen.“