Plattdeutsche Barther Bibel von 1588
Plattdeutsche Barther Bibel von 1588
  Startseite
  Aktuelles
    Veranstaltungen
    Presse
    Archiv
  Ausstellungen
  Bildung
  Bibelgarten
  Geschichte
  Region
  Stiftung
  Bibelgesellschaft
  Übernachten
  Service

Aktuelle Berichte und Mitteilungen

Umhüllt und geborgen – Bibel trifft Patchwork 04.12.2015
Produkte im Museumsshop

Mehr als 70 Besucher kamen am 21. November in den großen Saal des NBB, als vier Kunsthandwerkerinnen ihre Arbeiten zeigten. Mehrmals im Jahr treffen sie sich gewöhnlich in ihren Wohnungen in Usedom, Berlin, Brüssow oder Barth, um Teppiche, Wandbehänge, Bilder oder Decken zu gestalten. An diesem Tag nun konnten sie in Barth ihre Arbeiten öffentlich präsentieren.

Für diese Tagesausstellung fertigten sie neben Weihnachtlichem verschiedenste Bibel- und andere Buchhüllen.

Wie Menschen gerade in der kalten Jahreszeit in Kleidung und Wohnung umhüllt und geborgen sein möchten, bietet auch der Anblick eines Buches so umhüllt eine anheimelnde Atmosphäre. Dabei ist Patchwork ja eher Stückwerk. Es wird fast ausschließlich mit textilen Resten gearbeitet. Das Neue allerdings, das bei dieser Technik aus dem Flickwerk entsteht, ist – gekonnt gearbeitet – wunderbar anzusehen.

Daher lag an dem Tag der Untertitel „Bibel trifft Patchwork“ durchaus nahe: Die Jahreslosung aus der Bibel für 2015 hatte mehrere Grafiker dazu animiert, diesen Text ebenfalls in Patchwork grafisch darzustellen. Dort heißt es: „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Römer 15,7) Auch sonst ist in zahlreichen biblischen Geschichten immer wieder davon die Rede, dass menschliches Leben und Zusammenleben fragmentarisch und fragil ist. So heißt es zum Beispiel im so genannten Hohen Lied der Liebe: „Die Liebe hört niemals auf, auch wenn die Weissagungen aufhören werden und die Sprachen aufhören werden und die Erkenntnis aufhören wird. Denn unser Wissen ist Stückwerk, und unser Weissagen ist Stückwerk. Wenn aber das Vollkommene kommen wird, so wird das Stückwerk aufhören ...“ (aus 1. Korinther 13). Ebenso wird in der Bibel an vielen Stellen davon erzählt, wie aus brüchigen Biografien prallvolles Leben und aus dem Zusammenleben verschiedener und nicht perfekter Menschen oder Gruppen doch gelingende und heilsame Gemeinschaften entstehen können.

Bildhaft zeigte sich genau das an den Wänden und auf den Tischen an diesem Samstag in farbenfrohen und filigranen Gestaltungen. Die Besucher konnten allerdings nicht nur die fertigen Arbeiten in Augenschein nehmen, sondern den Frauen über die Schulter schauen oder sogar selber nähen. Es gab Kaffee und selbst gebackene Plätzchen. Einige Produkte der Kunsthandwerkerinnen, gut geeignet als Weihnachtsgeschenke, sind in der Adventszeit noch im Museumsshop des Bibelzentrums zu erwerben.


Ältere Beiträge finden Sie im Archiv ...


Kontakt:

Niederdeutsches
Bibelzentrum
St. Jürgen
Sundische Straße 52
18356 Barth

Tel. 038231-77662
Fax 038231-77663
E-Mail-Kontakt ...
Öffnungszeiten:

Dienstag bis Samstag
10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag
12:00 - 18:00 Uhr
Feiertage
14:00 - 17:00 Uhr

Letzter Einlass 17:00 Uhr (Feiertage 16:00 Uhr)

Führungen jeden Donnerstag 15:00 Uhr und nach Vereinbarung

Veranstaltungen
im Bibelzentrum


zum Kalender ....
 
  Kontakt / Team
  Rechtsträger
  Spenden / Sponsoren
  Impressum
 

Seitenanfang ...